Ralf Stegner in Breitenfelde

Bei einem Besuch in Breitenfelde konnte sich der Landes- und Fraktionsvorsitzende der SPD, Ralf Stegner, am Mittwoch, 7. März, vor Ort über das Dorf im nördlichen Kreis Herzogtum Lauenburg informieren. Stegner kam auf Einladung des SPD-Landtagsabgeordneten Peter Eichstädt.

In einem Gespräch mit der Bürgermeisterin und dem stellvertretenden Amtsvorsteher überzeugte Stegner sich von einer erfolgreichen Umsetzung der von ihm noch als Innenminister angestoßenen Verwaltungsstrukturreform. „Es hat mich gefreut zu hören, dass die Reform in Breitenfelde gut aufgenommen wurde und zu deutlichen Einsparungen geführt hat“, so Stegner im Anschluss an das Gespräch. „Das war schließlich das Ziel der Reform: Kommunen sollten das Geld wieder für die Daseinsvorsorge und weniger für Verwaltung ausgeben können.“

Anschließend besuchten Stegner und Eichstädt die Firma Budik Formen-/Werkzeugbau GmbH, wo sie vom stellvertretenden Geschäftsführer André Kähler durch den Betrieb geführt wurden und auch mit Mitarbeitern über ihren Arbeitsplatz dicht am Wohnort sprechen konnten.

Siemers Gasthof wurde vor einigen Jahren aus europäischen und Landesmitteln von Grund auf saniert. Ralf Stegner und Peter Eichstädt wurde von der Suche nach einem neuen Pächter berichtet. Diese gestaltet sich nach Auskunft der Bürgermeisterin schwierig. Besondere Einschränkungen entstünden durch Denkmalschutzauflagen und auch die energetische Situation, welche einen wirtschaftlichen Betrieb schwierig machen. Stegner war erfreut zu hören, dass es trotz dieser Schwierigkeiten durchaus Ideen und Vorstellungen der Gemeinde gibt, die aussichtsreich sind. Eichstädt musste den scherzhaften Tatendrang seines Landesvorsitzende jedoch bremsen: „Als Parteizentrale wäre das Gebäude wohl etwas zu groß.“

zurück | nach oben